Stickmaschine/Brother PE-DESIGN/Wine

From CCC Basel Wiki
Jump to: navigation, search

Die einzelnen Komponenten von Brother PE-DESIGN lassen sich teilweise in Wine unter Linux verwenden, wordurch die Notwendigkeit eines Windows <= XP entfällt.

Embfutil

Bei diesem Binary handelt es sich um das Tool, um Stickdaten auf die proprietäre Speicherkarte zu übertragen.

Seriellen Port konfigurieren

Das Schreibgerät wird über eine RS232-Schnittstelle an den Computer angeschlossen. Diese muss erst auf eine der virtuellen Konsolenports in Wine gemapped werden.

  1. Herausfinden, welche Host-Schnittstelle verwendet wird
    • Wenn ein USB-Seriell-Wandler verwendet wird, ist dies wahrscheinlich /dev/ttyUSB0.
  2. Wine-Schnittstelle konfigurieren
    1. Wine-Registry-Editor mit regedit öffnen.
    2. Zu HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Wine\Ports navigieren.
    3. Edit / New / String value
    4. Als Name den Namen der Wine-Schnittstelle (Bsp. COM1) angeben.
      • Embfutil kann nur mit COM1 bis COM4 interagieren.
    5. Als Wert den Pfad der Host-Schnittstelle (Bsp. /dev/ttyUSB0) angeben.

Zur Überprüfung: ls -al ~/.wine/dosdevices (oder entsprechend bei anderem Wine-Prefix). Dort sollte nun ein Symlink wie z.B. com1 -> /dev/ttyUSB0 existieren.

Stickdaten schreiben

Warnung.png

Achtung

Bitte die Speicherkarte nach Verwendung immer im vorgesehen Slot in der Stickmaschine deponieren, damit diese nicht verloren geht.


  1. Kartenschreibgerät mit dem Computer verbinden und einschalten.
  2. Karte in das Schreibgerät einlegen.
  3. Embfutil mit wine Embfutil.exe starten.
  4. Die Option Write to Original Card auswählen.
  5. Zum Ordner mit den Stickdaten (PES-Dateien) wechseln.
    • Wenn dieser ausserhalb des Wine-Prefix liegt, muss zum Laufwerk Z: gewechselt werden. Unter diesem Wine-Laufwerk ist das Dateisystem des Linux-Hosts verfügbar.
  6. Zu übertragende Stickdaten auswählen und Select klicken.
  7. Auf Write >> klicken und das Löschen der bereits vorhandenen Daten bestätigen.
  8. Warten, bis das Programm den Abschluss des Schreibprozesses bestätigt.
  9. Schreibgerät vom Strom und Computer trennen und Karte entnehmen.